FAQ

Vor einer Kanutour ergeben sich oft Fragen zum Buchungsablauf oder zur Organisation. Wir geben Ihnen hier Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

  • Wer darf mit?

    Teilnehmer unserer Kanutouren müssen mindestens vier Jahre alt sein, schwimmen können und körperlich sowie geistig in gesunder Verfassung sein. Auch „paddelerfahrene“ Hunde dürfen gerne ins Boot steigen. Minderjährige, die ohne Begleitung eines Erziehungsberechtigten, Lehrers oder Jugendleiters paddeln möchten, sind dazu verpflichtet, vor Beginn der Tour eine Einverständniserklärung vorzulegen.

  • Darf ich ohne Vorkenntnisse paddeln?

    Ja! Denn jemand, der noch nie in einem Boot gesessen hat, braucht keine Befürchtungen zu haben – die Mehrzahl unserer Kanutouren ist grundsätzlich für Leute mit geringen Vorerfahrungen konzipiert. Teamgeist, verbunden mit der Bereitschaft, sich in bestimmten Situationen dem Gruppeninteresse unterzuordnen, ist eine wesentlich wichtigere Voraussetzung für das Gelingen einer Fahrt. Vor Beginn einer Kanutour erhalten Sie eine umfassende theoretische Einführung. Wer auf der Tour Anleitung und Hilfestellung wünscht, bekommt diese bei Buchung eines Tourguides. Besonders große Gruppen können grundsätzlich nur in Begleitung eines Tourguides paddeln.

  • Wer paddelt mit wem?

    Im Rahmen unserer individuellen Programmkonzeption setzen wir bewusst keine Gruppen oder Teilnehmer zusammen, die sich nicht kennen. Jede Gruppe hat somit die Möglichkeit, ihre Tour nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. Kundengruppen, die zur gleichen Zeit am Einstieg starten, können sich zusammenschließen, müssen dies aber nicht.

  • Wie lange dauert eine Tour?

    Die angegebenen Fahrtzeiten in unserem Routenprogramm sind Richtwerte, die auch Pausen beinhalten. Längere Pausen sind jedoch nicht einkalkuliert. Auch die Einweisung von 30-45 Minuten und das Ent- und Beladen der Bootsanhänger – unsere Kanutouren haben Teamcharakter, das bedeutet, dass die anfallenden Aufgaben gemeinsam von der Gruppe übernommen werden – müssen hinzugerechnet werden.

  • Ist Paddeln denn nicht gefährlich?

    Kanufahren ist bei Beachtung der Grundregeln ein gefahrlosen Freizeiterlebnis. Unfallursachen liegen meist in falschem Verhalten am Wehranlagen oder nach einer Kenterung. In diesem Zusammenhang möchten wir allen Teilnehmern nachdrücklich nahe legen, der Einführung Aufmerksamkeit zu schenken, die Gewässerkarte zu beachten und den Weisungen der Tourenbegleiter Folge zu leisten!

  • Finden Kanutouren auch bei schlechtem Wetter statt?

    Nach unseren Erfahrungen kommt es während der Saison nur sehr selten vor, dass es einen oder mehrere Tage hintereinander durchregnet. Das, was gemeinhin „schlechtes Wetter“ genannt wird, ist meist eine Mischung aus Sonne, Wolken und Schauern, die dem Gelingen einer Kanutour kaum entgegensteht.

  • Welche Boote kann ich buchen?

    Bei der Buchung Ihrer Kanutour können Sie zwischen zwei Bootstypen wählen. Der Canadier bietet ein wenig mehr Beinfreiheit als der Kajak, welcher eine eher sportliche Kanutour ermöglicht. Gepaddelt wird im Canadier mit Stech-, im Kajak mit Doppelpaddel. Bei uns sind Kajaks für bis zu zwei Personen buchbar. Canadier können wir mit bis zu vier Personen besetzen, sofern die Gegebenheiten am Fluss passend sind.

  • Wie kommen wir zum Start- und Zielpunkt einer Kanutour?

    Am Tag der Kanutour übernehmen wir für sie den An- und Abtransport der Boote und des übrigen Equipments. Ihre eigene An- und Abreise können Sie entweder mit öffentliche Verkehrsmitteln, dem eigenen PKW oder einem Reisebus organisieren. Gerne sind wir bei der Buchung eines Busses behilflich. Auf einigen Strecken können Sie auch Leihfahrräder für den Rückweg buchen. Sprechen Sie uns diesbezüglich gerne an!

ANFAHRT
KONTAKTFORMULAR
FACEBOOK

TELEFON 0 52 22 - 85 09 600