Rio Negro

Jahresrückblick 2020

| Kategorie:

Zum Ende der ungewöhnlichen Kanusaison 2020, die erheblich durch die Verbreitung des Virus SARS-CoV-2 beeinflusst wurde, möchten wir für Euch die Ereignisse noch einmal Revue passieren lassen- und vielleicht auch schon einen kleinen Ausblick in die Saison 2021 wagen.

Im April wollten wir, wie in jedem Jahr, wieder loslegen: Der Paddel-Saisonstart und das Tourenprogramm für 2020 waren vorbereitet. Es sollte anders kommen, denn schon im März waren wir im „Lock-down“- im Zuge dessen mussten auch wir unser Seminarhaus schließen und den Saisonstart auf unbestimmte Zeit aufschieben

Mit der Pandemie kamen ganz neue Herausforderungen auf uns zu - unser Portfolio musste infektionsschutzkonform gestaltet und deshalb leider deutlich eingeschränkt werden. Wir haben alles gegeben, um allen Vorgaben zu folgen: Unsere Einweisung in die Paddeltechnik wurde beispielsweise als Video digital verfügbar gemacht (Link). Und auch ein Outdoor-Büro haben wir eingerichtet, um Euch kontaktlos und an der frischen Luft in Empfang nehmen zu können- der Frischluft-Empfang bleibt uns übrigens dauerhaft erhalten. „Corona“ hin oder her... das Outdoorbüro hat sich bewährt und wird für die kommenden Jahre ausgebaut!

Am 16. Mai konnten dann endlich die ersten Kanutouren des Jahres 2020 auf Bega und Werre stattfinden- zunächst mit ungewohnt kleinen Teilnehmergruppen.

Schulklassenfahrten und Betriebsausflüge- bis dahin Teil unseres Kerngeschäftes- durften zwar nicht stattfinden, dafür stieg die Nachfrage für unser Sommerferien-Programm durch Familien und Freundeskreise- hierfür ein wirklich dickes Dankeschön! Das machte deutlich, dass es die Menschen nach draußen in die Natur zog. Unsere geführten Familientouren am Mittwoch erfreuten sich großer Beliebtheit - hier wurde der ein oder andere Zusatztermin organisiert, da die Gruppen kleiner ausfallen mussten als gewohnt. Auch die - mittlerweile Kultstatus innehabende – Moonlighttour boten wir an gleich zwei Terminen an, damit (fast) allen Interessenten eine Teilnahme möglich werden konnte - auch hier musste die Teilnehmerzahl nämlich kleiner ausfallen als in den Vorjahren, um Mindestabstände und Kontaktbeschränkungen einzuhalten. Wir bedanken uns in aller Herzlichkeit für das große Interesse und werden das Sommerprogramm im nächsten Jahr merklich erweitern. Wir freuen uns sehr, vielen Menschen (sowohl von nah als auch fern) die Region Ostwestfalen-Lippe näherbringen zu können. Den Klassenfahrten-Bereich werden wir zur nächsten Saison überarbeiten und gänzlich neu konzeptionieren.

Es wurde einfach nicht langweilig. So bemerkten wir eines Vormittags eine Suchaktion der Feuerwehr am Flussufer der Bega – direkt an der Kanustation. Wir erhielten die Auskunft, es sei ein Reh in der Bega gesichtet worden und nun mache man sich Sorgen, es könne ertrunken sein. Doch fand man weder an der Kanustation noch im weiteren Flussverlauf ein Reh oder dessen Überreste- vermutlich weil Rehe tatsächlich schwimmen können, auch wenn man dies auf den ersten Blick nicht vermuten mag. Wir konnten das bereits beobachten!

Mitte Juli erreichte uns dann die Nachricht, die Feuerwehr habe Ölsperren in die Werre eingebracht, um aus einem Lebensmittelherstellungsbetrieb austretendes Rapsöl zu binden – natürlich, wie sollte es anders sein, vor einem recht gut gebuchten Wochenende. Für unsere Kunden und uns bedeutete das ein wirklich abenteuerliches Wochenende mit improvisiertem Leiterausstieg und Überwinden der Ölsperren- und das ohne eine einzige Kenterung! Hut ab!

In den Sommerferien durften wir für insgesamt vier Wochen TeilnehmerInnen der „Freizeit Schötmar“ des Jugendwerks der AWO auf unserem Außengelände beherbergen (Link). In Zelten verbrachten die Kinder und Jugendlichen, in verschiedene Altersstufen unterteilt, je eine Woche Abenteuerurlaub an der Bega. Beim „Fun-Raft-Contest“ bauten die TeilnehmerInnen kuriose Fun-Rafts, die sowohl optisch als auch in einem Tauglichkeitstest überzeugten. Eine Kanutour wurde unternommen, die TeilnehmerInnen gestalteten Ihre eigenen T-Shirts und verbrachten eine spannende Woche am Fluss. Wir hoffen, diese tolle Kooperation auch in Zukunft aufrecht erhalten zu können.

Wenn es nun gilt, Résumé zu ziehen, so möchten wir sagen, dass diese Saison gelebt hat von der unschlagbaren Mithilfe, dem Verständnis und der Unterstützung unserer Kunden und Kooperationspartner. Bei der Umsetzung der Hygienekonzepte beispielsweise waren wir stets auf Euer Mitwirken angewiesen- und das hat wirklich toll geklappt. Wir haben so viel positives Feedback erhalten! Vielen Dank! Wir bemühen uns, auch im kommenden Jahr wieder ein attraktives Programm auf die Beine zu stellen.

Für die gute Zusammenarbeit danken wir unseren Kooperationspartnern - dem Partyservice Schalk, dem H2O Erlebnisbad Herford, Daubel Partyservice, der Wäscherei Nordhues und der Kixmöller Busbetriebs KG, ohne deren Unterstützung und große Flexibilität sich die Saison sicher noch herausforderungsvoller gestaltet hätte. Wir freuen uns, die Kooperationen auch in der Saison 2021 fortzuführen.

Wir wünschen Euch Gesundheit, Durchhaltevermögen und Frohsinn, insbesondere angesichts der erneut ansteigenden Infektionszahlen und der daraus resultierenden Verschärfung der Infektionsschutzmaßnahmen! Macht das Beste aus der Situation- wir tun es auch!

Euer Team von Rio Negro

2020-11-25_2.jpg

Rio Negro Kanu- und Outdoorevents GmbH
Ladestr. 6, 32108 Bad Salzuflen

Tel: 0 52 22 - 85 09 600
E-Mail: info@rionegro.de

Sie erreichen uns telefonisch
April bis September: 9 - 18 Uhr
Oktober bis März: 11 - 15 Uhr

KONTAKTFORMULAR
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM